Karak

Programmpartner

Work in Progress

GEBRANNTE SPUREN

Karak

28.9.–7.10.2018

Nach dem allseits beliebten Ornamentlabor und der Modeschmiede in den vergangenen beiden Jahren, lockt die Vorarlberger Manufaktur heuer mit der Möglichkeit, beim Fliesenbrennen über die Schulter zu schauen. Mit einem Ofen im Gepäck zieht Karak in der Schiffamtsgasse 11 ein, wo berühmt-berüchtigte Illustratoren, Architektinnen, Street Artists und Meisterinnen der Konzeptkunst ihre Spuren auf den Raku-Fliesen hinterlassen. Die täglich im Innenhof des Gastgebers Christian Droste im Feuer gebrannten Werke werden vor Ort ausgestellt und zum Verkauf angeboten. In gewohnt spontaner Karak-Manier wird zusammen mit Michael Cranach von METHIPIKEHOSES temporary INTERFACES für illustres Rahmenprogramm gesorgt. Täglicher Besuch lohnt sich.