kollektiv fischka/fischka.com
weitere Bilder

© kollektiv fischka/fischka.com

Passionswege

dottings Industrial Design

dottings (A) im Hotel König von Ungarn

Sa 13.10.2007, 19 Uhr

Wie man aus einer jüngst aufgetauchten historischen Quelle weiß, pflegt man im Hotel König von Ungarn nun schon seit 1746 „altösterreichische Gastlichkeit“. Dabei kann das Innenstadthotel wirklich die gesamte Wiener Bandbreite anbieten: Unmittelbare Nähe zum Stephansdom, historisches Mobiliar in den Zimmern und Appartements, bedeutende Aristokraten, Dirigenten und Musiker als ehemalige Stammgäste ebenso wie Erwähnungen anlässlich der Hochzeit von Kaiser Franz Joseph und „Sisi“. Und zu allem Überfluss grenzt dieses Haus mit Charme und Geschichte auch noch an eine Wohnung, in der Mozart gelebt hat.
Das Zentrum des Hotels bildet der seit den 1970er Jahren mit Glas über-dachte wohnliche Innenhof. An ihn grenzen Loggien in der Tradition der Altwiener Pawlatschen –, über die man zu den Zimmern kommt. Dieser Hof ist auch Ort der Installation von dottings industrial design aka Sofia Podreka und Katrin Radanitsch. Anlässlich der PASSIONSWEGE nähern sich die beiden mit historischem Gespür und der ihnen eigenen Sorgfalt dem k. u. k. - Komplex über das Ornament an: Mit sogenannten „Besatzartikeln“ oder Posamenten, zu denen Fransen, Borten, Kordeln, Quasten und Zierknöpfe gehören und die einstmals nicht nur für repräsentative Innenräume, sondern insbesondere auch für Uniformen verwendet wurden. In ihrer Installation mit dem Titel „Fringerie“ wird im ehrwürdigen Innenhof gehängt, geschnürt und geschnitten.

share on facebook share on twitter