kramar/kollektiv fischka, Das Große Wiener Kaffeehaus-Experiment. Phase II – Die Versuchsanordnung
weitere Bilder

Das Große Wiener Kaffeehaus-Experiment. Phase II – Die Versuchsanordnung
© kramar/kollektiv fischka

Programmpartner

MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst, Thomas Geisler, Wirtschaftsagentur Wien, Gregor Eichinger

Das Große Wiener Kaffeehaus-Experiment

Phase II: Die Versuchsanordnung

Di 4.10.2011, 20–23:59 Uhr

Das Wiener Kaffeehaus ist eine Institution von Weltruf. Als angewandtes Forschungsprojekt im Rahmen der Kooperation design>
neue strategien ließen das MAK und departure, die Kreativagentur
der Stadt Wien, diesen kulturen und sozialen Knotenpunkt
untersuchen. Unter der Regie des Kaffeehaus-Experten Gregor
Eichinger und der Anleitung von raumlaborberlin, Antenna Design
NY und Studio Andrea Branzi, Mailand, wurden mit ausgewählten
Mitgliedern der Wiener Kreativszene neue Ansätze erarbeitet (Phase I), die während der VIENNA DESIGN WEEK getestet werden können (bis 16.10.). Für den realen Kaffeehausbetrieb sorgen die Fachgruppe der Wiener Kaffeehäuser WKW und der Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer.

Mit der MAK DESIGN NITE eröffnet auch eine Ausstellung im MAK DESIGN SPACE, die den Entwicklungsprozess der Phase I aufzeigt und den temporären Testbetrieb der Phase II auswertet (bis 13.11.). Eine Publikation wird das Forschungsprojekt dokumentieren.

share on facebook share on twitter