kollektiv fischka/fischka.com
weitere Bilder

© kollektiv fischka/fischka.com

Carte Blanche

Studio Dankl

Katharina Dankl, Lisa E. Hampel und Julia Landsiedl (jeplus): Designaudienz in der Seniorenresidenz

Sa 3.10.2009, 15 Uhr

„Meine Wohnung ist ein Büro.“ (Frau Wühr) „Meine Wohnung ist ein
gemütliches Heim.“ (Frau Porges) „Meine Wohnung ist eine
Wohnung.“ (Frau Frühbauer) Der Umzug in ein Seniorenwohnhaus bedeutet eine drastische Reduktion
von Platz. Er führt zu einer Auseinandersetzung mit dem eigenen Besitz, einem Sortieren, Sich-Trennen und letztlich zu einer Beschränkung auf wenige, individuell wichtige Objekte. Welche Gegenstände und Erinnerungen nimmt man bei einem Umzug mit, was lässt man zurück? Wie schrumpft man einen Hausstand erfolgreich auf wenige Quadratmeter zusammen?
Drei Bewohnerinnen des Pensionisten-Wohnhauses Wieden haben für die österreichischen Designerinnen Kathrina Dankl, Lisa Elena Hampel und Julia Landsiedl über mehrere Wochen immer wieder ihre Zimmertüren geöffnet. Herausgekommen sind höchst individuelle Antworten auf Fragen rund um das Thema „Less is More“ und eine gemeinsam kuratierte Schau im Café des Pensionistenwohnhauses.

share on facebook share on twitter