Robert Stadler

© Robert Stadler

Programmpartner

THONET GmbH, Robert Stadler

Ein neuer Spross einer alten Stuhlfamilie – 107 Preview im Gschwandner mit Robert Stadler

Do 4.10.2012, 16–18 Uhr

Das im deutschen Frankenberg ansässige Traditionsunternehmen Thonet ist erstmals und gleich mit zwei Projekten auf der Vienna Design Week vertreten. Eines davon greift die eng mit Thonet verbundene Wiener Kaffeehaus-Tradition mit einem Pop-up-Café auf. In der diesjährigen Festivalzentrale, dem Gschwandner, entsteht ein temporäres Café mit Stühlen des in Wien geborenen und in Paris lebenden Designers Robert Stadler.

Am Donnerstag 04.10 um 16:00 wird Robert Stadler seinen Stuhl dort persönlich der Öffentlichkeit präsentieren.

Mit dem Stuhl 107 knüpft Robert Stadler an die erfolgreiche Café- und Bistro-Tradition der Thonet Möbel an. Kennzeichnendes Merkmal des Stuhls ist die fragmentierte Rückenlehne, die sowohl konstruktives als auch gestalterisches Element ist. Die schmale, geschwungene Rückenlehne und seine leichte, elegante Anmutung weckt der 107 unmittelbar Erinnerungen an den berühmten Kaffeehausstuhl von Thonet, den 214.
Genau das war auch die Intention des österreichischen, in Paris lebenden Designers Robert Stadler, der den 107 als zeitgemäße Re-Interpretation des berühmtesten aller Stuhlklassiker versteht. Der 107 eignet sich hervorragend für die Möblierung von Restaurants und Cafés, macht aber auch im privaten Wohn- und Essbereich eine gute Figur.
Mir ging es darum, eine Variation des berühmten 214 zu entwerfen, die sich am ursprünglichen Gedanken orientiert: Einen wirtschaftlich zu produzierenden Thonet Stuhl zu liefern,“ so Robert Stadler.

In authentischer, aber zeitgenössischer Kaffeehaus-Atmosphäre haben die Besucher Gelegenheit, den neuen 107 exklusiv vorab zu testen, bevor er im Oktober offiziell auf der Orgatec in Köln vorgestellt werden wird.
Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen.

share on facebook share on twitter