Shutterstock

© Shutterstock

Programmpartner

NOUS

Inklusiv, analog und digital

Di 3.10.2017, 17 Uhr

Inklusives Design im Museumsbereich findet zunehmend in der intensiven Verschränkung von analogen und digitalen Medien statt. Ein lustvolles neues Erleben im auditiven, taktilen und visuellen Bereich entsteht, Inhalte und Räumlichkeiten werden für alle zugänglich gemacht. Während Aspekte wie verständliche Sprache, Sprachvielfalt und einfache Navigation heute digital umgesetzt werden können, braucht es im Analogen geschultes Personal und ausstellungsspezifische Maßnahmen. Im Rahmen des partizipativen Talks werden Use Cases wie das Gemeinschaftsprojekt Eye to Ear sowie neue Lösungsansätze besprochen.

Mit: Verena Blöchl, Katharina-Anna Götzendorfer (Eye to Ear), Nadja Al-Masri-Gutternig (Salzburg Museum), Linda Miesen (Studio Tactile), Heidrun Schulze (ScienceCenter-Netzwerk),
Max Arends (NOUS)
Moderation: Luise Reitstätter (Universität für angewandte Kunst Wien)

share on facebook share on twitter