© kollektiv fischka/fischka.com, Liechtenstein Museum

© kollektiv fischka/fischka.com, Liechtenstein Museum

Das Design-Palais rockt


2010-10-01

Am Abend des 30. Septembers wurde im wunderschön beleuchteten Palais Liechtenstein die vierte VIENNA DESIGN WEEK eröffnet und mit einem reißenden Fest, ausgerichtet vom H.O.M.E. Magazin, erneut der Startschuss für dichte zehn Tage voller Design in allen seinen Facetten gegeben. Beim offiziellen Teil der Eröffnung im beeindruckenden Herkulessaal stellten die drei Festivalinitiatoren Tulga Beyerle, Thomas Geisler und Lilli Hollein aka die Neigungsgruppe Design, die diesjährigen Schwerpunkte des Festivals vor und würdigten natürlich auch die vielen Partner und Sponsoren, die diesen großen Designevent Jahr um Jahr mit ermöglichen. Anschließend kamen neben anderen Rednern vor allem die RepräsentantInnen der Principal Partners der VIENNA DESIGN WEEK zu Wort, so wünschten Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, Christoph Thun-Hohenstein, Geschäftsführer von departure sowie Waltraud Wolf von Wien Tourismus dem heurigen Festival ein gutes Gelingen und betonten in ihren Statements die Bedeutung nicht nur des Festivals für Wien als lebendige Kulturstadt, sondern auch von Design als wichtiger Motor für Kultur und Wirtschaft, aber auch für die Umsetzung wichtiger gesellschaftlicher Aufgaben wie Ökologie und Nachhaltigkeit. Bevor man sich dann zur Party mit feinen Cocktails von Bombay Sapphire, Spritzigem von Kattus Frizzante und bewusst tanzbaren Klängen von Radio Superfly in die Sala Terrena des Palais begab, durchschnitt Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny noch das imaginäre Band und eröffnete das Festival offiziell.

Highlight des Abends war jedoch die Eröffnung der Ausstellung „Barocker Glanz und Stainless Steel“ in den Galerieräumen des Hauses. Heuer fungiert das LIECHTENSTEIN MUSEUM nämlich nicht bloß als Gastgeber der Eröffnung, sondern zeigt, in Kooperation mit der VIENNA DESIGN WEEK, auch selbst eine feine Designschau. Drei renommierte internationale Designteams, Claesson Koivisto Rune (Stockholm), Olgoj Chorchoj (Prag) und Makkink&Bey (Rotterdam) trugen für diese Schau jeweils eine große Installation zum Thema Tischkultur bei. „Barocker Glanz und Stainless Steel“ ist damit auch Teaser für die folgende Ausstellung "Das Prunkservice des Herzogs Albert von Sachsen-Teschen", die ab Dezember im LIECHTENSTEIN MUSEUM zu sehen sein wird.
Neben der sehnsüchtig erwarteten Designtombola hielt der Abend außerdem noch die Präsentation der neuen WIEN PRODUCTS Collection, die Verleihung des Rado Young Design Prize für die feiernden Gäste bereit, die an diesem Donnerstagabend so zahlreich erschienen waren wie nie.

PHOTOS

Das Palais rockt