Natasa Kosmerl

© Natasa Kosmerl

Re-generacija

Um soziale und ökologische Belange kreisen die Arbeiten des Designkollektivs Re-generacija. Im Zentrum ihrer aktuellen Projekte steht der Japanknöterich. Welchen Nutzendie gebietsfremde Staude, die in Europa als unerwünschte invasive Pflanzenart gilt, dem Gemeinwohl bringen könnte, erforscht das slowenische Kollektiv derzeit mit einem Team von Expertinnen und Experten. Dabei setzt sich Re-generacijaintensiv mit den lokalen Bedingungen auseinander, teilt gewonnene Erkenntnisse mit Interessierten und zielt darauf ab, neue Perspektiven auf wilde, essbare und invasive Pflanzen zu gewinnen.
Re-generacija

www.re-generacija.si
info@re-generacija.si

Re-generacija

share on facebook share on twitter