BIG-GAME

Die Designer Augustin Scott de Martinville, Grégoire Jeanmonod und Elric Petit sind Franzose, Schweizer und Belgier und trafen sich beim gemeinsamen Industriedesign-Studium. Die geteilte Vorliebe für einfache, funktionale und optimistische Objekte führte nach dem Studienabschluss im Jahr 2004 zur Gründung des Studios BIG-GAME.
Bis heute vertreten sie dieselben Werte und nichts macht sie glücklicher, als Objekte und Interieurs zu gestalten, die das Leben verschönern. Unter anderem gestalten BIG-GAME Produkte für Alessi (I), Hay (DK), Karimoku New Standard (JP), Moustache (F), Lexon (F), Praxis (HK) und Galerie Kreo (F). Das Studio erhielt 2005 den ersten Preis beim “Die Besten”-Wettbewerb, 2009 die Leenards-Förderung, 2006, 2010 und 2014 den Schweizer Design Preis sowie 2013 den iF design award. Arbeiten von BIG-GAME sind Teil der Sammlungen des Museum für Gestaltung (CH), des Musée du Grand-Hornu (B), des Centre Georges Pompidou (F), des Fonds National d’Art Contemporain (F) sowie des MoMA (USA).
Das Studio ist in Lausanne, Schweiz, ansässig. Zusätzlich zu ihrer Designarbeit sind die drei BIG-GAME-Gründer auch Professoren an der ECAL in Lausanne.

BIG-GAME


Lausanne
big-game.ch