kollektiv fischka/fischka.com

Programmpartner

Ausstellung

En suite – das totale Interieur

Sebastian Menschhorn

3.10.2009, 10 Uhr

„En suite“, das ist die althergebrachte Bezeichnung für Dinge, vor allem Möbel, die zusammenpassen – Garnitur, Ensemble, Interieur. Der Wiener Designer Sebastian Menschhorn radikalisiert mit seiner wunderbar anachronistischen und deshalb aktuellen Installation bei mood diese Form des Einrichtens im „totalen Interieur“. Seine Werkzeuge sind dabei ein speziell für mood designter und produzierter Möbelstoff sowie die umfassenden Möglichkeiten des Geschäftstyps „Einrichtungshaus“. Es entsteht ein Raum „en suite“, der das krasse Gegenteil des wilden Sammelsuriums aus Ikea-, Vintage- und sonstigen Möbeln darstellt, das sich heutzutage (passend zu unseren „Bastelbiografien“) in den meisten Wohnungen findet. Gleichzeitig verweist „En suite“ nicht nur dem Titel nach auf seine historischen Wurzeln im französischen Barock, wo es bereits „en vogue“ war, Interieurs gerade durch die Vereinheitlichung des Bezugsstoffs besonderen Charakter zu verleihen. Für das zeitgenössische Pendant gilt: Man muss erst einmal die Frechheit besitzen, einen „Tom Dixon“, einen „Piero Lissoni“ und eine „Ito Megumi“ sowie alles drum herum mit demselben Stoff zu beziehen – ein Anblick, der schwankt zwischen formaler Eleganz, optischer Täuschung und dem absurd Komischen des „Partner-Look“.