Vanitas Lamp by Charlotte Dumoncel d'Argence
Charlotte Dumoncel d'Argence, Vanitas Lamp by Charlotte Dumoncel d'Argence

Ausstellung

Bulb Fiction

KlausEngelhorn Depot, POLKA, mischer'traxler studio

1.–9.10.2010

Die Glühbirne zählt zu jenen Alltagsgegenständen, die so selbstverständlich zum Leben gehören, dass sie erst wieder durch ihr proklamiertes Ende unsere Aufmerksamkeit erlangen. Bulb-Fiction zeigt radikale Strategien des Lampendesigns der späten 1960er bis frühen 1970er Jahre aus den Sammlungen Klaus Engelhorn und Michael Turkiewicz, die zeitgenössischen Lichtobjekten gegenüber gestellt werden. In der von Michael Turkiewicz und Gabriele Ruff kuratierten Ausstellung steht die Glühbirne im Mittelpunkt, als inkorporiertes Leuchtmittel, als gleichberichtigter sichtbarer Bestandteil eines Lichtobjekts oder in ihrer äußersten Reduktion auf Glühbirne mit konstruktiver Halterung, deren inhaltliche Konzeption weit über Funktionalität und angewandte Lichttechnologien hinausgeht. Als zeitgenössisches Statement verweisen hybride Lichtobjekte mit kombinierten Leuchtmitteln auf den schleichenden Übergang vom Auslaufmodell Glühbirne zur Technologie Energiesparlampe.

Zu sehen sind u.a. Exponate von Michael Anastassiades, Claassen & Partner, Florence Doléac, Charlotte Dumoncel d’Argence, Joel Degermark, Lonneke Gordijn/Drift, Rody Graumans, Stuart Haygarth, Tomas Hoke, Chris Kabel, mischer’traxler, NEXT architects & Aura Luz Melis, Polka, PRINZGAU/podgorschek, Tejo Remy und Marcus Tremonto.

www.klausengelhorn.com
www.designandart.at