Matthias Lehner

Passionswege

Präsentation

Matthias Lehner

Hegenbart Kupferschmiede

29.9.–7.10.2017

Keine Metallbearbeitungsmethode ist Kupferschmiedemeister Roman Hegenbart, der den Traditionsbetrieb in vierter Generation führt, fremd. Man könnte Iron Man zu ihm sagen. Sein Credo: „Geht nicht, gibt’s nicht.“ Und dieses bewahrheitet sich auch in der Passionswege-Kooperation mit dem Münchner Designer Matthias Lehner. Am Anfang war der Hammerschlag, ein Experiment mit Einbuchtungen, die Idee, zwei wenig kompatible Materialien zusammenzuführen. Und – voilà! – ausgehend von den Anwendungsbereichen von Kupfer im Tableware Design entstand in der von außen unscheinbaren Werkstatt im Souterrain schlussendlich ein fein geschweißtes und gehämmertes Service aus Karaffe, Tablett und Bechern. Ein Ergebnis mit goldener Nase. Eine Erfahrung, die Designer und Kupferschmiedemeister buchstäblich zusammenschweißte.