VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / P. Jakob
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / P. Jakob
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / Kramar
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / Kramar
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / Kramar
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / Kramar
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / Kramar
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / Kramar

Programmpartner

Ausstellung

FUNDUS SOPHIENSPITAL

Universität für angewandte Kunst Wien

28.9.–7.10.2018

In gewisser Weise war die VIENNA DESIGN WEEK 2018 auch ein Abschied von dem 1999 von Martin Kohlbauer errichteten Gebäude längs des Wiener Gürtels. Anlässlich des bevorstehenden Umbaus des ehemaligen Sophienspitals richtete die Installation von drei Social Design-Alumni den Blick auf ebendiese Veränderung des Traktes. Über eine Videoinstallation und Neonklebepunkte auf einzelnen Bauteilen bezog der Beitrag Stellung zu den aktuell oft zu kurzen Lebenszyklen von Gebäuden und der möglichen Wiederverwendung von materiellen Ressourcen – ein Thema, das auch die anknüpfende, von Brigitte Felderer (Universität für angewandte Kunst Wien) moderierte Diskussion zwischen Thomas Romm (BauKarussell), Martin Kohlbauer (Architekt des Europa-Pavillons des Sophienspitals) und einem Vertreter der Stadtbaudirektion Wien prägte. So liegt es etwa auf der Hand, dass die Nutzungsdauer des Baukörpers noch lange nicht abgelaufen ist und seine intakte Substanz bloß – vermutlich kostenintensiv – adaptiert werden müsste. So gesehen lotete die kontrovers, aber stets respektvoll und an der Sache orientiere Diskussion unterschiedliche Standpunkte im Spannungsfeld von Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit und dem Re-use-Gedanken aus.