VIENNA DESIGN WEEK / Christoph Kaltenbrunner
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef
VIENNA DESIGN WEEK / Kollektiv Fischka / M. Jelef

Programmpartner

Workshop

TENSEGRITY - DIE WUNDERSAME WELT DER KRÄFTE

Technisches Museum Wien

28.9.–1.10.2018

Seit jeher versucht der Mensch, das Phänomen, wonach die Welt von Kräften zusammengehalten wird, zu entschlüsseln – ein Phänomen, das im Technischen Museum Wien eindrucksvoll nachvollziehbar wurde. Um 1949 entwickelte Kenneth Snelson in Zusammenarbeit mit Richard Buckminster Fuller sogenannte Tensegrity-Stabwerke. Das sind im Gleichgewicht befindliche Stäbe, die sich untereinander nicht berühren und lediglich durch Zugelemente zusammengehalten werden. Im Rahmen der Hop-on-Workshops bei der VIENNA DESIGN WEEK waren Besucherinnen und Besucher eingeladen, selbst solche Tensegrity-Strukturen zu stricken.