VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Kramar
VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Kramar
VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Kramar
VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Kramar
VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Kramar
Nikolaus Korab

Programmpartner

Talk

ENTWEDER ODER – SOWOHL ALS AUCH. GENDERSENSIBLES DESIGN

New Design University (NDU) St. Pölten

2.10.2020, 9.30–17 Uhr

Ein ganzer Festivaltag stand 2020 unter dem Motto ENTWEDER ODER – SOWOHL ALS AUCH. GENDERSENSIBLES DESIGN. Zu ebendiesem Thema veranstaltete die New Design University (NDU) St. Pölten ein Symposium, das internationale Positionen nach Wien brachte. Die Tagung zog eine Vielzahl an Besuchenden an — aufgrund des eingeschränkten Publikumszugangs wegen COVID-19 passierte das sowohl off- wie auch online. Mit einem aufwendigen technischen Setting wurde der gesamte Tag per Live-Stream übertragen und Gäste aus dem Ausland holte man per Live-Schaltung dazu. Lea Susemichl, leitende Redakteuerin der Zeitschrift Anschläge, moderierte das Symposium, das sich mit unterschiedlichsten Ansätzen dem Thema der Gendergerechtigkeit im Design widmete. Dies umfasste etwa Produktdesign, Werbung, Modedesign, Lebensmittelproduktion und -vermarktung aber auch die Frage danach, wie das Thema in der zeitgenössischen Lehre behandelt werden kann und sollte. An Designausbildungsstätten ist die Geschlechterparität nunmehr hergestellt, trotzdem bleiben viele Fragen: Inwiefern wirken sich diese gesellschaftlichen Veränderungen auf unsere materielle Kultur aus? Räume und Alltagsobjekte wie Kleidung oder Möbel tragen nach wie vor massiv zur Konstruktion von Geschlechterrollen bei. Wie kann ein Bewusstsein für das grundlegende Paradigma geschaffen werden, wonach mit der Ausgestaltung von Konsum- und Lebenswelten auch die Konstruktion von sozialen Geschlechterrollen (Stichwort: Gender) befördert wird? Wie können Handlungsverhältnisse und Geschlechterzuschreibungen (Stichwort: Gendersensibilität) schon im Designprozess reflektiert, organisiert und evaluiert werden? 

Diesen Fragen widmeten sich die Vortragenden: Friedrich von Borries, Mayar El Bakry und depatriarchise design, Ulrike Haele, Laura Haensler, Christian Jurke und Stefanie Wuschitz.

ndu.ac.at

Das Symposium wurde vom Studiengang Design, Handwerk & materielle Kultur der New Design University (NDU) St. Pölten veranstaltet. Mit freundlicher Unterstützung der D.E.S.I.G.N Foundation.

Das Symposium wurde als Livestream auf dem YouTube-Kanal des Studiengangs KLICK übertragen und kann dort abgerufen werden.