Passionswege

15 Jahre Passionswege! Wie kein anderes Festivalformat haben die Passionswege die VIENNA DESIGN WEEK geprägt. Als Pilotprojekt und Grundstein sind sie sogar ein Jahr älter als das Festival selbst. Im Fokus des kuratierten Formates, das Design als verbindendes, kreativ-schöpferisches Element denkt, steht die gleichberechtigte Zusammenarbeit Designschaffender mit Wiener Handwerksunternehmen. Auf Basis eines intensiven Wissensaustausches wird in einem offenen Prozess frei von kommerziellen Zwängen experimentiert, um unerwartete Lösungen, Projekte und Produkte zu entwickeln oder einfach nur die richtigen Fragen zu stellen. Im behutsamen Eingehen auf Gegebenheiten und durch visionäres Weiterdenken sind in 15 Jahren und in über 100 beauftragten Kooperationen auf diese Weise zahllose Objekte entstanden, die das Arbeiten aller Involvierten transformiert und das Publikum der VIENNA DESIGN WEEK in die Welt traditioneller handwerklicher Fertigkeiten geführt haben. Anlässlich des Jubiläums der Passionswege baut die VIENNA DESIGN WEEK eine für die Brüsseler Designmesse Collectible konzipierte Ausstellung zu einer Retrospektive aus, die sich ganz der Lust an den gemeinsam erarbeiteten Objekten hingibt. Außerdem: Exemplarisch für die ersten 15 Jahre des Format steht jenes Glas-/Spiegelkabinett, das die Schweizer Künstlerin Daniela Schönbächler mit J. & L. Lobmeyr entwickelt hat – also mit jenem Partner, mit dem die VIENNA DESIGN WEEK im Rahmen der Passionswege am öftesten kooperiert hat.

Ausstellungsdesign Jubiläumsausstellung: Eldine Heep und Klemens Schillinger