Virtual & Augmented Reality

Naturgesetze treten außer Kraft und Unvor­stellbares nimmt visuelle Gestalt an. Wir sind schwerelos! Digitale Orte wie jene im Kenyon Pavillon der diesjährigen Festival­zentrale verschaffen uns Zutritt zu neuen Welten, die gleichzeitig auch Denkräume sind und gesellschaftliche, moralische und ästhetische Fragestellungen in die reale Welt zurückspielen. Wie verändert der program­mierte Kosmos unsere Wahrnehmung und unser Verständnis natürlicher Umgebungen? Mit dem Schwerpunktformat Virtual & Augmented Reality rücken Ansätze aus den Bereichen Kunst, Architektur und Gaming in das dreidimensionale Blickfeld und verdeutlichen, wie neueste Techniken als Tools for Design eingesetzt werden können, um einen Dialog zu formen. Ein mitreißendes Navigieren zwischen physischen, virtuellen und erweiterten Realitäten.