STADTARBEIT 2024 – Erste Bank Social Designpreis

VIENNA DESIGN WEEK/Ines Bacher

Das Format Stadtarbeit ist seit vielen Jahren ein wesentlicher Teil der VIENNA DESIGN WEEK und findet mit Unterstützung des Erste Bank Sponsoringprogrammes – Vermehrt Schönes! – und in Zusammenarbeit mit der Caritas Wien statt. Das Format widmet sich dem Social Design und unterstützt den regen Austausch und wachsenden Dialog in dieser Sparte.

Stadtarbeit unterstützt Projekte, die sich mit gesellschaftlichen Fragen des sozialen Miteinanders beschäftigen. Das kann die Analyse städtischer und sozialer Räume sein, die Verbesserung des Zusammenlebens verschiedener sozialer Gruppen betreffen oder auch die Lebensbedingungen von Minderheiten in der Stadt zum Thema haben. Die Projekte finden im öffentlichen Raum und auch in Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen statt und sollen für die Öffentlichkeit zugänglich und verständlich sein.
Die Teilnahme und Realisierung des Projekts beim Festival wird durch einen positiven Juryentscheid ermöglicht. Konzepte in Zusammenarbeit mit der Caritas, anderen NGOs bzw. Vereinen und Plattformen im jeweiligen Fokusbezirk werden besonders begrüßt. Die drei von der Jury ausgewählten Projekte werden mit einem Umsetzungsbudget von je € 4.000,- (inkl. USt.) ausgestattet. 

WIR LADEN
Designer*innen / Architekt*innen / Künstler*innen / Stadtplaner*innen / Aktivist*innen / Community-Organisator*innen / professionelle Kreative / Entwickler*innen / kritische Denker*innen / Soziolog*innen / urbane Enthusiast*innen 
ein
IDEEN, KONZEPTE und PROJEKTE, die sich mit den sozialen Strukturen der Stadt und den damit verbundenen Herausforderungen befassen, für das SOCIAL DESIGN Format STADTARBEIT der VIENNA DESIGN WEEK einzureichen.

Die Bewerbungsfrist endet mit 21. April 2024.


STADTARBEIT: ZEHN JAHRE SOCIAL DESIGN FÜR WIEN

“Ein Jahrzehnt Stadtarbeit – das sind zehn Jahre voller engagierter Experimente dazu, wie wir unser Zusammenleben in Wien und der Welt gestalten wollen.”
(Gabriel Roland, Direktor, VIENNA DESIGN WEEK)

“Als wir vor über 10 Jahren begannen das Thema des Social Designs als Schwerpunkt zu unterstützen, haben wir das Format einige Jahre später mit einem Preis verknüpft, um den Menschen, die in diesem Bereich arbeiten und den Projekten, die dabei entstehen, mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu ermöglichen. Der Erste Bank Social Designpreis wird heuer zum zehnten Mal vergeben, wir freuen uns. ”
(Ruth Goubran, Head of Sponsoring, Erste Bank)

Seit 2012 schafft die VIENNA DESIGN WEEK mit Unterstützung des Erste Bank Sponsoringprogrammes – Vermehrt Schönes! – durch ihr Format Stadtarbeit einen Rahmen für die Umsetzung von Social Design-Ideen. Die aus einer offenen Ausschreibung ausgewählten Stadtarbeit-Projekte setzen sich mit den sozialen Herausforderungen des städtischen Zusammenlebens auseinander, analysieren urbane Räume und verbessern, im besten Fall, das Miteinander sozialer Gruppen. Sie beschäftigen sich mit den Bedürfnissen und Interessen der Bewohner*innen und stärken die Resilienz lokaler Gemeinschaften gegenüber sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen.

In den letzten Jahren hat sich das Stadtarbeit-Format stetig weiterentwickelt. Erfolgreiche Projekte zeichnen sich vor allem durch folgende Merkmale aus:

  • PARTIZIPATION: Stadtarbeit-Projekte fördern niederschwellige Interaktion. Sie sprechen sowohl die Bewohner*innen der Stadt oder des Grätzels, als auch die Besucher*innen der VIENNA DESIGN WEEK an. Durch vielseitige Ansätze und kreative Konzepte schaffen sie Plattformen für einen konstruktiven Austausch aller Beteiligten – auch jener, die nicht Teil des Designdiskurses sind. Die Projekte ermutigen zur aktiven Teilnahme und ermöglichen lebendige Begegnungen, die zu einem neuen Verständnis von Stadt und den  Bedürfnissen ihrer Gemeinschaften führen.
     
  • GEMEINWOHL: Stadtarbeit-Projekte kooperieren auch eng mit NGOs, lokalen Vereinen sowie gemeinnützigen Initiativen. Die Caritas etwa verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Format. Durch diese Partnerschaften bauen die Projekte auf der Arbeit und den Netzwerken bestehender Gemeinschaften auf und können kreative Impulse in bestehende Abläufe bringen.
     
  • LOKALITÄT: Stadtarbeit-Projekte tragen dazu bei, konkrete Probleme – in einem Stadtteil, Bezirk oder Grätzel – zu lösen. Durch ihre Präsenz im öffentlichen Raum schaffen sie eine direkte Verbindung zu den Menschen vor Ort.
     
  • NACHHALTIGKEIT: Stadtarbeit-Projekte werden während der VIENNA DESIGN WEEK umgesetzt, und können auch den Anspruch haben über die Dauer des Festivals hinaus zu wirken. Sie nutzen den temporären Rahmen des Festivals um Impulse zu setzen und einen positiven Einfluss auf das urbane Umfeld sowie auf das soziale und kulturelle Gefüge zu entfalten.
     
  • ENGAGEMENT: Die Teams der Stadtarbeit-Projekte zeigen großen Einsatz für ihre Sache. Dies äußert sich deutlich in ihrer Bereitschaft, Zeit, Energie und Ressourcen einzusetzen, um eine erfolgreiche Umsetzung des Projektes während des Festivals zu erzielen. Neben der Motivation auf Menschen zuzugehen, zeichnen Eigeninitiative in der Gestaltung des Rahmenprogramms, sowie Zuverlässigkeit in Kommunikation und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, ein erfolgreiches Stadtarbeit-Projekt aus. 

WER KANN TEILNEHMEN?

Stadtarbeit ermöglicht es Gruppen und Einzelpersonen, im Rahmen der VIENNA DESIGN WEEK 2024 ein Social Design-Projekt zu verwirklichen, und damit sowohl ein internationales Fachpublikum, als auch lokale Communities zu erreichen.

Alle Interessierten, die neue Ansätze testen oder bereits existierende Projekte für die VIENNA DESIGN WEEK weiterentwickeln wollen, sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben! 

WAS WIR ANBIETEN?

  • Aus den Einreichungen wählt eine Jury 3 Stadtarbeit-Projekte aus, die im Rahmen der VIENNA DESIGN WEEK 2024 realisiert werden. Pro Projekt steht ein Umsetzungsbudget von € 4.000,- (inkl. MwSt) zu Verfügung.
  • Betreuende Unterstützung seitens der VIENNA DESIGN WEEK bei Organisation und Implementierung des Projekts
  • Die Projekte sind Teil des Programms der VIENNA DESIGN WEEK und werden dem Publikum als zentraler Teil des Festivals präsentiert.
  • Die Projekte und werden vorab auf Social Media, der Website und im Newsletter vorgestellt.

WICHTIG

  • Das Projekt muss für die Besucher*innen der VIENNA DESIGN WEEK zugänglich sein. Angegebene Öffnungszeiten sind einzuhalten.
  • Zusätzliche Veranstaltungen während des Festivals und innerhalb des Festivalprogrammes sind erwünscht (z.B. Vernissage, Finissage, Vermittlung, Workshops, Lesungen, Führungen etc.). Die VIENNA DESIGN WEEK Eröffnungsfeier und Abschlussveranstaltungen sind ebenso zu berücksichtigen.
  • Zeiten für Aufbau und Abbau sind einzuplanen, sowie mit den Verantwortlichen des Teams der VIENNA DESIGN WEEK abzusprechen. 
  • Es gelten die gleichen Bedingungen für lokale und internationale Bewerber*innen. 

JURY:

  • Ruth Goubran, Erste Bank
  • Clemens Foschi, Caritas Wien
  • Lena Rücker, MA18 - Stadt Wien 
  • Julia Habarda, Membran
  • Gabriel Roland and Hanna Facchinelli, VIENNA DESIGN WEEK

FRISTEN UND TERMINE:

  • Bewerbungsfrist: 21. April 
  • Jurysitzung: Ende April
  • Kick-Off Event: Ende Mai/Anfang Juni
  • Redaktionsschluss für Festivalguide: Ende Juni 
  •  VIENNA DESIGN WEEK 2024: 20. September bis 29. September 2024

WIE KANN MAN SICH BEWERBEN?

  1. KONTAKTFORMULAR ausfüllen
  2. PROJEKTANTRAG schreiben 
  3. stadtarbeit@viennadesignweek.at 

DOWNLOADMATERIAL
AUSSCHREIBUNG
KONTAKTFORMULAR
PROJEKTANTRAG

FRAGEN?
Hanna Facchinelli
Projektmanagerin
stadtarbeit@viennadesignweek.at