Adele Vivet, Adele Vivet
LOST IN BETWEEN Tadeas Podracky, Tomas Brabec
CRATER (the floor is lava), Nicolas Zanoni, Nicolas Zanoni
Antishape, Anna Resei, Anna Resei
VERTIKAL DISTEL, Alma Bektas, Alma Bektas
GROTTO, Videostill, Hanakam & Schuller, Hanakam & Schuller
SEROTONIN-SERTRALINE Duyi Han, Duyi Han
SHAPING RESIDUE Christoph Wimmer-Ruelland, Christoph Wimmer-Ruelland
BORJGALI Zaza Gatenashvili, Studio Shapiro
PANTA RHEI Hi Kyung Eun, Hi Kyung Eun
WARM KNITTING STONE Pia Matthes, Halil Evcan
ORBIT Yoon Shun, Pim Top
Suzi Pain, Suzi Pain
Kurina Sohn, Kurina Sohn
Natalia Triantafylli, Natalia Triantafylli
No is Better, J. & L. LOBMEYR, LOBMEYR - Klaus Fritsch
Fever dreams side tables, Laurids Gallé, Mathijs Labadie
ORNAMENTUM, Orson Oxo van Beek, Michaël Smits & Seppe Elewaut
"Infinite Territory - An architectural jewelry", Sophia Taillet, Sophia Taillet

FOKUS

Ausstellung

FOKUS: ORNAMENT

VIENNA DESIGN WEEK

  • 16.–25.9.2022, 11–20 Uhr

Festivalzentrale im GEWÖLBE

6., Rahlgasse 8 (Rahlstiege)

Kaum etwas wurde im Design gleichzeitig so euphorisch begrüßt und vehement abgelehnt wie das Ornament. Zwar erfüllen Ornamente als rein dekorative Elemente keinen unmittelbaren Zweck, in vielerlei Hinsicht – sozial, rituell und kommerziell – sind sie aber dennoch unverzichtbar. So schaffen sie nicht bloß Beziehungen zwischen Ästhetik und Funktion, durch ihr erzählerisches Potenzial können Ornamente gar zur Triebfeder von Gestaltung werden. Und wo könnte sich diesem Spannungsfeld besser genähert werden als in Wien, dem Ground Zero des Clashes zwischen Gründerzeit, Jugendstil und Moderne, also jenem Ort, an dem – vermittelt durch die Psychoanalyse – die Opulenz der historisch inspirierten Ornamente, ihre avantgardistischen Pendants sowie die ihnen entgegenstehenden Antiornamente ins 20. Jahrhundert übergeleitet haben. In Wien sind Ornamente Teil des urbanen Substrats!

Die von Liv Vaisberg kuratierte Gruppenausstellung ORNAMENT versammelt zeitgenössische Arbeiten, die die Rolle des Ornamentes in der Gestaltung und als Teil unseres täglichen Lebens untersuchen. Mit Blick zurück und nach vorn zeigt die Schau Ornamente als Mittel des lustvollen, kritischen, funktionalen – sinnvollen! – Ausdrucks.

Für die erste Ausgabe von FOKUS konnte die VIENNA DESIGN WEEK Liv Vaisberg, renommierte Kunst- und Designexpertin mit Basis in Rotterdam und Brüssel, als Gastkuratorin gewinnen. Der Entwurf der Szenografie kommt vom jungen Wiener Duo Easy-Center.

Mit Objekten von: Anna Resei (AT), Adèle Vivet (FR), Alma Bektas (BA), Atelier Duyi Han (CN), Bram Vanderbeke (RO), Christoph Wimmer-Ruelland (AT), HANAKAM & SCHULLER (DE/AT), Hi Kyung Eun (KR), Suzi Pain (DE),
J. & L. LOBMEYR mit Stefan Sagmeister (AT), Kurina Sohn (KR), Laurids Gallé (AT), Sho Ota (JP), Natalia Triantafylli (GR), Nawaaz Saldulker (ZA), Onka Allmayer-Beck (AT), Orson Oxo van Beek (BE), Pia Matthes (DK), Sophia Taillet (FR), Tadeas Podracky (CZ), Yoon Shun (KR)

Mit Unterstützung der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia