Review: 2020

GASTLAND SCHWEIZ

Grüezi, Ciao, Salut, Allegra! Neben Fokusbezirk und Festivalzentrale ist die Gastlandrubrik eine jener thematischen Säulen, auf der das Programm der jeweiligen Festivaledition zu einem Gutteil aufbaut. So gewährt die VIENNA DESIGN WEEK mit ihrem wechselnden Länderschwerpunkt Jahr für Jahr detailreichen Einblick in das gestalterische Schaffen einer anderen europäischen Nation. 2020 zu Gast: unser westliches Nachbarland, die Schweiz, die weltweit für eine stringente Designkultur, das kompromisslose Qualitätsdenken in ihrer industriellen Produktion sowie für eine Riege an innovativen Ausbildungsstätten bekannt ist. Auf diesen Maximen aufbauend und quer durch alle Festivalformate zeigte das Gastland der VIENNA DESIGN WEEK 2020 ein vielseitiges Programm, das – gleich einem Panaromaschwenk – erhellende Ein-, Über- und Ausblicke in Verbindung mit der schweizerischen Designlandschaft bot. So waren in der Festivalzentrale gleich zwei helvetische Ausstellungen zu sehen (DESIGN SWITZERLAND und SWISS CRAFTLAB), die Schweizerische Handwerkskunst, Designinnovationen wie auch ausgewählte Stücke aus Galerien zeigten. Außerdem war die weltbekannte Kaderschmiede für Gestaltung, die ZHdK (Zürcher Hochschule der Künste) inklusive einiger Studierender mit an Bord. Quer durch die Stadt verteilt fand sich während des Festivals eine Fülle an Designspuren aus der Schweiz, wie etwa die Partner*innen RADO, Freitag, LAUFEN oder QWSTION. Merci vielmals!

VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Kramar
VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Kramar
VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Kramar
VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Kramar