Review: 2016

Festivalzentrale in den ehemaligen Bothe & Ehrmann Ausstellungshallen

Festivalzentrale in den ehemaligen Bothe & Ehrmann Ausstellungshallen

VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Marcell Nimfuehr
VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Marcell Nimfuehr
VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Marcell Nimfuehr
VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Kramar
VIENNA DESIGN WEEK/Kollektiv Fischka/Kramar
Bueronardin / Markus Guschelbauer

„Kunst und Dekoration.“ „Kunst im Handwerk.“ „Zu den Ausstellungsräumen.“ Was hier in großen Lettern auf der Fassade geschrieben stand, war hinter derselben schlicht und ergreifend Programm. Mit einer geballten Ladung an Talks, Workshops, Installationen und Ausstellungen wurden die ehemaligen Bothe & Ehrmann Ausstellungshallen in der Schloßgasse 14 zum wohl nuancenreichsten Festivalwohnzimmer in der zehnjährigen Geschichte der VIENNA DESIGN WEEK. Von Holzprunkstiege bis Herrschaftszimmer, von Marmoremblem bis Kuppelhalle
wurden die denkmalgeschützten Räumlichkeiten der ursprünglichen Monarchiekunsttischlerei zum Dreh- und Angelpunkt von Österreichs
größtem Designfestival, zum Hotspot für Besucherinnen und Besuchern aus aller Welt. Ein strahlkräftiger Glücksfall, stellvertretend für alles, wofür die VIENNA DESIGN WEEK seit jeher stehen möchte.