Review: 2021

PROGRAMMPARTNER*INNEN

Als Fleckerlteppich bezeichnet man auf gut Österreichisch alles das, was bunt und beliebig zusammengewürfelt erscheint. Dass auch das Format der Programmpartner*innen zuweilen wie ein solcher Fleckerlteppich anmutet, ist ob der inhaltlichen, formalen, geografischen und didaktischen Vielfalt der präsentierten Beiträge zwar nicht weiter verwunderlich, greift aber letztlich viel zu kurz. Schließlich ist es genau dieses bunte Netzwerk, das sich Jahr für Jahr als homogenes Programmgeflecht über die ganze Stadt legt und dem Festivalpublikum so ein bezirks- und grätzlübergreifendes Wohnzimmer bereitet. 

Vom internationalen Unternehmen (Rado, LAUFEN) bis zum Wiener Museum (MAK – Museum für angewandte Kunst, Möbelmuseum Wien), vom neuen Schwarm (Le Nomade Berberteppiche, Design in Gesellschaft, Benjamin Nagy & Anton Defant, ka.ma interior design) bis zur treuen Seele (rauminhalt_harald bichler space & content, HDS59, Kohlmaier), von der internationalen Kaderschmiede (Muthesius Kunsthochschule Kiel, Academic Design Center – Akademickie Centrum Designu) bis zur heimischen Alma Mater (New Design University (NDU) St. Pölten, Universität für angewandte Kunst, TU Wien) –  50 hiesige und internationale Programmpartner*innen an über 59 Locations stellten sich und ihre Arbeit während der VIENNA DESIGN WEEK 2021 mit eigens für das Festival erarbeiteten Beiträgen vor. 

Das Festival war dabei einmal mehr Plattform, auf der in Interaktion mit ihren Besucher*innen vieles entsteht, das nirgendwo sonst zu erleben ist: Projektvorstellungen, Kunstwerke, Experimente, Ausstellungen, Pop-ups, Events, Produktpräsentationen, Performances, Workshops, Installationen, Vermittlungsprogramme, Talks und vieles mehr. Dieses von den Partner*innen eigenständig organisierte und vom Festivalteam ausgesuchte Programm bildet die Meister*innenschaft der österreichischen Kreativwirtschaft mitsamt ihren internationalen Kontakten ab und nimmt Besucher*innen der VIENNA DESIGN WEEK mit in eine City Full of Design.